Samstag, 7. November 2015

Eierravioli...

....selbst gemacht. Ach waren das Zeiten (lange ist es her)....man nehme eine Dose "Eierravioli", öffnen, Inhalt in einem Topf, erwärmen und dann genießen..ähm essen.

Jaa, in der Tat lange ist es her und diesmal ...schleck, wollte ich mal gerne  selbstgemachte Eierravioli essen! Im großen WWW fündig geworden uuuund........

Vorbereiten des Teiges...war gar nicht so schwer...aber der Teig musste ein bissel Ruhen...


Den Teig ausrollen; das hatte ich mir wesentlich schwerer vorgestellt, aber...schwuppdiwupp.....
ausgerollt und mit einer Form ausgestochen...

                                         
 Tja...und dieses ausgestochenen Nudelteilchen warten auf die Füllung

 ...Nudelkreise auf das Förmchen, Füllung drauf, Förmchen zusammen klappen....uuuund

 ....ein etwas große Eierravioli.....

 Ups...da hat sich ja ein Herzchen eingeschlichen....

 Ab ins sprudelnes Salzwasser und ca. acht Minuten vor sich hin köcheln lassen....(diese Raviolis sind nach dem Garen ganz schön groß geworden......)

 hier die Zusammenführung mit der leckeren Tomatensoße....hmm lecker!
Rezept für den Nudelteig....man nehme:

3 Eier
100 gramm Weizengrieß
200 Gramm Mehl
2 Esslöffel Olivenöl, Salz und Mehl für die Arbeitsfläche

Eier, Grieß, Mehl, Öl und eine Prise Salz zusammenrühren und - entweder per Hand oder - mit dem Knethaken des Handrührers kneten. Die Teigkugel in Folie wickeln und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Nach dem Ruhen den Teig auf eine bemehlte Fläche dünn ausrollen und mit einem Ravioliförmchen ausstechen. Raviolikreis auf das Förmchen legen, in der Mitte (was man mag....ich habe hier eine Hackfleischfüllung verwendet) die Füllung - ca. 1 Teelöffel - befüllen, das Förmchen zusammen klappen...fertig.

Kommentare:

Mussipitz hat gesagt…

danke für das tolle Rezept...

sieht ja lecker aus... und werde ich auch mal probieren...

sei lieb gegrüßt

Andrea

Bluh nah hat gesagt…

Eierravioli aus der Dose *pfui*...
Diese Variante würde mir auch schmecken :)